High Tech im Einsatz mit einem Terahertzscanner am Flughafen

High Tech im Einsatz – 3 Rätselerlebnisse in der erweiterten Realität

Vor etwa zehn Jahren standen in heimischen Wohnzimmern weder Touch Screens noch Tablets, die erste Generation der Smart Phones stand erst in den Startlöchern. Heute spielen wir mit ihnen und anderen Gadgets im Alltag, in der Arbeit, auf der Couch oder auf der Suche nach Freizeitideen für Wien. Moderne Technologien wie Augmented Reality Brillen ermöglichen komplexe Rätsel. In unserem heutigen Artikel stellen wir dir drei Rätselideen mit High Tech im Einsatz vor.

Für unsere drei Escape Rooms am Schottentor haben wir unsere Gehirnwindungen brutzeln lassen und Rätsel erdacht, die unser Denken, unsere Geschicklichkeit und unseren Gemeinschaftssinn trainieren – eine Ausflugsidee für Schulklassen, Arbeitskollegen und Freundesgruppen gleichermaßen.

Special Effects, wie man sie aus Fernsehen, Film oder vom Prater kennt, runden die Angebote ab. Dabei wird längst nicht alles an Möglichkeiten ausgeschöpft, die unsere moderne Technik hergibt. Welche modernen Technologien und Gadgets wir bereits einsetzen und wie, erfährst du Live vor Ort beim Spielen unserer drei Kapitel. Wir hoffen, unsere Rätselideen machen dir Lust auf einen Besuch.

Crime-Runners-Banner

Der Terahertzsccanner – was geht da nur in mir vor?

Terahertzscanner kennst du von der Sicherheitskontrolle am Flughafen. Sie durchleuchten deinen Körper mithilfe hochfrequenter Radiowellen und erkennen Gegenstände am Körper. Die Detektorenstäbe um die Zelle, welche ein wenig an Transporter aus Star Trek oder andere Science Fiction Serien erinnert, nehmen die vom Körper zurückgeworfene Terahertzstrahlung wieder auf und legen offen, was sich unter der Kleidung versteckt. Am Bildschirm entsteht ein Piktogramm wie auf unserem Titelbild.

Die möglichen Einsatzzwecke für Crime Runners sind vielfältig. Eine der Taschenlampen, die im Raum verteilt liegen, funktioniert nicht? Vielleicht sollte sie das nie und verbirgt in ihrem Inneren einen geheimen Zahlencode oder einen kleinen Schlüssel, mit dem sich ein weiteres Schloss knacken oder ein Safe endlich zu öffnen ist.

Alle Gegenstände im Raum, wenn sie nicht gerade metallisch sind, können Details in sich tragen, die ihr weder erfühlen, riechen oder finden könnt, wenn nicht mittels dieses seltsamen Scanners in der Ecke des Raums. Diesen Scanner in Gang zu bekommen ist vielleicht ein eigenes Rätsel davor.

Augmented Reality Brillen – ich sehe was, was du nicht siehst

Im März 2014 verbreitet sich die Meldung wie ein Lauffeuer im Internet: Facebook übernimmt Oculus Rift für zwei Milliarden Dollar. Das 2012 erstmals in Erscheinung getretene Startup stellt auf der E3 Gaming Messe seine Oculus Rift genannte High Tech Brille vor, die alle bisherigen Versuche zur Augmented Reality in den Schatten stellt.

Mit der Oculus Rift wird ein Prototyp präsentiert, der virtuelle Realität erlebbar macht. Die Brille folgt den Bewegungen deines Körpers und macht all das begehbar, was Spiele oder 3D Software bisher nur am Flatscreen darstellen konnten. Die Brille wirft dazu zwei sich ergänzende Bilder auf deine Augen und erkennt mittels integrierter Sensoren deine Bewegungen. Je nachdem, wie du dich drehst, wohin du blickst oder gehst, reagiert die virtuelle Umgebung mit.

Mit Augmented Reality Brillen ist es bereits jetzt möglich, virtuelle Räume in 3D abzubilden und mit ihnen zu interagieren. Für Room Escape Spiele heißt das, der reale und der virtuelle Raum können symbiotisch verschmelzen. Manche Spuren sind nur in der virtuellen Realität zu finden und Rätsel können sich vollständig im virtuellen Raum abspielen, aber Einfluss auf die reale Umgebung haben. Wenn du Lust hast, Augmented Reality einmal zu erleben, kannst du VR Brillen in Wien ausprobieren.

Wir sind sehr gespannt, wohin die Reise in diesem Feld gehen wird, denn das Potential der virtuellen Realität ist quasi grenzenlos – Star Trek war auch hier ein gedanklicher Vorreiter, von Holodecks sind wir allerdings noch ein Stück entfernt.

Beacons – sie wissen ganz genau, was du tust

Beacons sind eine technische Neuentwicklung, die eigentlich in Ladengeschäften oder bei Werbeflächen eingesetzt wird. Mittels Bluetooth-Signalen können personalisierte Nachrichten auf dein Smartphone geschickt werden, zum Beispiel mit einem Gutscheincode für ein Produkt, vor dem du gerade im Laden stehst.

Auch Anbieter von Werbeflächen in Wien und weltweit erhoffen sich viel von Beacons. So erkennen Beacons, ob und wie lang Werbeplakate von Vorbeigehenden beobachtet werden. Bleibt jemand länger vor dem Plakat stehen, erhält er oder sie eine SMS, wo er das dort angebotene Produkt in der Nähe kaufen kann. In der Infografik am Ende des Artikels wird das Prinzip der drahtlosen Mikroknöpfe genauer erklärt.

Beacons für Rätselspiele und beim Escape the Room können als Trigger für Spezialeffekte dienen oder Nachrichten übermitteln. Denkbar sind auch Rätsel, bei denen verschiedene Gegenstände mit Beacons gesammelt werden müssen. Erst wenn alle Gegenstände beieinander liegen, würde ein entsprechendes Ereignis ausgelöst oder der lang gesuchte, nächste Tipp als Pushnachricht am Handy aufploppen.

Bis wir Beacons, Augmented Reality Brillen oder Terahertzscanner in unserem Wiener Room Escape einsetzen können, wird noch Zeit vergehen müssen. Insbesondere Beacons sind ein Produkt, dessen Entwicklung noch in den Kinderschuhen steckt. In Seattle hat Amazon dazu testweise einen Supermarkt eröffnet, der ohne Personal oder Kassen auskommt und über die App abgerechnet wird. Das Potential der Technologien ist groß.

Und obwohl wir sehr gespannt sind, was High Tech an Möglichkeiten bringen wird, sind wir auch große Fans von klassischen Rätseln. Das Holodeck klingt verlockend, der gemeinsame Spaß in der Realität ist aber der, der für uns zählt. Unser Blick auf die Dinge hat sich seit Crime Runners verändert. Egal wo wir sind, denken wir in möglichen Rätseln.

Triggerabhängige Ereignisse und Special Effects setzen wir bereits jetzt mittels anderer Technologien ein. Als rätsel- und technikbegeisterte freuen wir uns, deine Freunde und dich am Schottentor bei Crime Runners zu begrüßen. Bist du bereit für den Auftrag des Operators?

Eine Infografik zur Funktionsweise von Beacons am Point of Sale