Außergewöhnliche Führungen in Wien

Außergewöhnliche Führungen in Wien – 7 Sightseeing Touren der anderen Art

Eine Sightseeing Tour durch die Stadt im Bus – tagtäglich fahren tausende Touristen so den Ring entlang. Wer keine Lust auf den altbackenen Rundgang hat, wird in unseren 7 außergewöhnlichen Stadtführungen durch Wien fündig. Sie zeigen selbst dem echten Wiener und der Wienerin Seiten der Stadt, die sie noch nicht kannten. Die Themen reichen vom morbiden Wien über das hässliche Wien zum erotischen Wien. Preise, Öffnungszeiten und Treffpunkte haben wir dir im Artikel bei den Beschreibungen vermerkt.

Nervenkitzel und Adrenalin findest du auch bei uns am Schottentor – Crime Runners ist die Weiterentwicklung von Room Escape in Wien und das einzige Exit Spiel mit Storyline und Special Effects. Rette gemeinsam mit deinen Freunden die Welt vor den bösartigen Machenschaften des Politikers Simon Dickson. Schafft ihr es den Anweisungen des Operators zu folgen und die Pläne des Politikers rechtzeitig zu durchkreuzen? Schau dir jetzt unsere Missionen an.

In unserem Wien Tipps Magazin schreiben wir über das Leben, Events und Freizeit in Wien. Wir liefern dir Insider Tipps von echten Wienern und Wienerinnen wie für Frühstücksbuffets & Brunchen in Wien oder unseren großen Pub Quiz Überblick nach Wochentagen. Wer nicht brunchen möchte am Wochenende, dem haben wir Ideen für einen besonderen Sonntag in Wien oder Indooraktivitäten mit Adrenalin gesammelt.

Vienna Ugly – die schiachsten Orte Wiens

Besonders die Innenstadt Wiens ist bekannt für beeindruckende Bauten. Eine Vielzahl von Architekturgrößen errichteten über Jahrhunderte ein kunstvolles Stadtbild. Wie jede Stadt hat jedoch auch das schöne Wien seine Schattenseiten. Lass dir von Eugene Quinn die schiachsten Orte der Stadt zeigen.

Im Programm der englischsprachigen Stadtführung findest du insgesamt 19 Gebäude, welche dem Ruf der historischen Architektur Wiens keinesfalls gerecht werden. Der zweieinhalb-stündige Spaziergang führt dich vorbei an Gebäuden wie dem ungarischen Kulturinstitut oder dem Umspannwerk. Nach dem Motto „beauty can be boring – but ugly never is“ bietet der britische Cityguide eine interessante und humorvolle Alternative zu konventionellen Führungen. Die Routen ändern sich, zur Zeit steht die Altstadt im Fokus der Tour. Für die Touren sind keine Anmeldungen erforderlich.

Kostenpunkt sind 10 €, die Tour dauert von 10.30 bis 13.00 Uhr. Die nächsten Termine für das kommende Halbjahr sind der 10. Februar, 10. März, 7. April, 5. Mai und 30. Juni. Startpunkt des Spaziergangs ist der Augarten im 2. Bezirk. Am leichtesten erreichst du den Treffpunkt via der 31er Tram bis zur Haltestelle Untere/Obere Augartenstraße. Von dort erreichst du zu Fuß dann den richtigen Eingang zum Park.

Erotisches Wien – auf den Spuren Josefine Mutzenbachers

„Dann erst schwinden Landesplagen, wenn der Präsident kann sagen: Unsere Sachen sind geregelt, nach der Sitzung wird – gevögelt!“ Diese Stadtführung lässt dich teilhaben an der Geschichte der Wiener Dirne Josefine Mutzenbacher.

Vorlage für die Führung ist der Roman um die erotischen Lebenserinnerungen der Wiener Prostituierten, welche im 18. Jahrhundert gelebt haben soll. Die Tour selbst ist gespickt mit pikanten Details aus dem Roman. Leiterin der Führung ist DDr. Anna Ehrlich, welche ihre Recherchen zur Geschichte der Prostitution in Wien zur Stadtführung beiträgt. Für Einzelpersonen ist keine Anmeldung notwendig, für Gruppen oder Privatführungen wird um Kontaktaufnahme gebeten.

Der Preis pro Person beträgt 14 €, die Führung dauert zwischen eineinhalb und zwei Stunden. Die Tour findet ganzjährig am Samstag sowie von April bis Oktober jeweils um 14.00 Uhr statt. Startpunkt ist der Michaelerplatz, welchen du mit den Buslinien 1a und 2a oder fußläufig von der U3 Station Herrengasse erreichst.

Wien sehen durch die Augen von Obdachlosen

Geschätzt 8.000 Menschen in Wien sind obdachlos und leben einen Alltag, welcher der großen Öffentlichkeit verborgen bleibt. Das Start-up Shades Tours hat es sich zur Aufgabe gemacht die Realität von Obdachlosigkeit zu beleuchten. Diese einzigartige Führung zeigt dir Wien von einer unbekannten, menschlichen Seite und lässt dich die Großstadt durch andre Augen sehen.

Besonders an den Stadttouren ist hier die Auswahl an Sehenswürdigkeiten. So bekommst du zum Beispiel nicht den Stephansdom gezeigt, sondern das Obdachlosenquartier Die Gruft oder das Caritas Restaurant Inigo. Die Touren helfen dir, den Alltag und die Komplexität von Obdachlosigkeit kennen zulernen und deinen Guides – Obdachlose – bei der sozialen Re-Integration. Die Touren werden nicht nur für das Besondere oder die Information, sondern auch wegen ihres tollen Konzepts ausgezeichnet bewertet.

Die Führungen liegen preislich bei 15€ pro Person und finden jeden Dienstag, Samstag und Sonntag statt. Je nach Termin wechseln sich Startpunkt sowie Uhrzeit der Tour ab. Detailinformationen zu deiner Tour findest du auf der Homepage.

Homosexuelles Wien – vom Esterhazy-Bad bis zur Bodega

Mit der Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare setzte der Österreichische Verfassungsgerichtshof international ein Zeichen. Wien als Hauptstadt Österreichs hatte in der Geschichte der Homosexualität eine besondere Rolle. Das QWien – Zentrum für schwul-lesbische Geschichte und Kultur bietet Stadtführungen, bei welchen du mehr über das homosexuelle Wien erfährst.

Das Angebot von sechs Führungen umfasst Stadtspaziergänge sowie Themenführungen quer durch Wien. Zum Programm zählen Touren mit Schwerpunkten wie zum Beispiel schwul-lesbisches Leben im Wien der Zwischenkriegszeit oder schwul-lesbisches Leben rund um den Naschmarkt. Haltestellen der verschiedenen Führungen sind bekannte Szenelokale wie die Bodega am Ring. Die Touren legen eine lange tabuisierte Seite der Stadt offen und zeichnen die Geschichte nach – von  Zeiten der Unterdrückung und dem harten Kampf um Gleichberechtigung.

Die Touren lassen sich individuell für Einzelpersonen wie Gruppen planen, der Preis variiert daher je nach Anfrage. Termine für öffentliche Führungen findest du auf der Webseite des QWien.

Auf Mysteriensuche mit Robert Langdon – Stadtführung einmal anders

Wien verbirgt um einiges mehr als das ungeschulte Auge zu sehen vermag – Symbole, Rätsel und Mysterien verstecken sich in den geheimnisvollen Gassen Wiens. Lass dich von Gabriele Lukacs mit auf ihre Reise nehmen den Da Vinci Code zu entschlüsseln.

Die Führung beginnt in der Minoritenkirche, in welcher du ein Mosaik des berühmten Abendmahls Da Vinci’s vorfindest. Weiter geht es zum Stephansdom, dessen Architektur die Zahlensymbolik von Himmel und Erde widerspiegeln soll. Vorbei führt dich die Führung auch am Sterbehaus des angeblichen Freimaurers Mozart. Den Höhepunkt der Tour markiert dann die Habsburger’sche Schatzkammer, in welcher du zu sehen bekommst, wofür bedeutende Ritter in der Geschichte ihr Leben ließen – den Heiligen Gral. Doch ist der Schatz der Habsburger vielleicht nur eine Fälschung? Fans von Dan Brown Thrillern und Mysterien bekommen hier eine historische Stadtführung der unkonventionellen Art.

Der Preis der Tour entspricht gemäß dem Regelpreis der Wiener Spaziergänge 16 €. Termine der Touren werden regelmäßig auf der Webseite upgedated, derzeit fixiert für das Jahr 2018 ist der 18. April. Start der Tour ist der Minoritenplatz, diesen erreichst du am schnellsten mit der U3 bis zur Station Herrengasse.

Über Mörder und Henker – Führungen durchs dunkle Kapitel Wiens

Ein geköpfter Bürgermeister und wütende Augustinermönche. Diese düstere Stadtführung beschäftigt sich mit der Zeit von Hinrichtungen und Hexenjagd in Wien. Bei der historischen Führung durchs Wiener Strafrecht besuchst du ehemalige Hinrichtungsstätten und erfährst, was es hieß in jener dunklen Zeit in Wien zu leben.

Startpunkt der Führung ist das Mahnmal gegen Faschismus. Im Verlauf der Stadtführung kommst du an Hinrichtungsstätten wie dem Hohen Markt oder dem Lobkowitzplatz vorbei. Ein sonst kaum bekannter Ort der Führung ist das Gefängnis in der Rauhensteingasse, dessen Keller jahrhundertelang der Folter dienten. Das Ende der Tour markiert ein Spaziergang vorbei am Hexenhaus zum Platz am Hof, wo Schaulustige den Hinrichtungen beiwohnen konnten. Fun fact zwischendrin: die letzte Hinrichtung in Wien fand noch im Jahre 1950 statt.

Kostenpunkt der Führung ist 16€. Alle Termine für diese und weitere Führungen der Wiener Spaziergänge findest du auf der Webseite der Wienführung. Den Treffpunkt am Albertinaplatz erreichst du von der U1/U3/U4 Station Karlsplatz – Ausgang Oper.

Eine passende Ergänzung zur Stadtführung ist ein Besuch des Foltermuseums. Aktuell finden Sonderveranstaltungen zum Thema Menschenrechte und Guantanamo im Museum statt, um auf die Realität von Folter hinzuweisen, von welcher auch heute noch in einer Vielzahl von Ländern Gebrauch gemacht wird. Im ehemaligen Bunker werden originalgetreue Folterinstrumente von der Antike bis zur Neuzeit ausgestellt und erklärt.

Der Regeleintrittspreis beträgt 6€. Geöffnet hat das Museum täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr, die Anfahrt gelingt via der Buslinie 14a bis zur Neubaugasse und 57a bis zur Haltestelle Haus des Meeres.

Morbides Wien – eine Begegnung mit dem Tod

Der Tod muss a Weaner sein, so sang Georg Kreisler bereits. Der Tod hat in der Wiener Kultur eine besondere Stellung – das Ende des Lebens wird in dieser Stadt keinesfalls geleugnet. In morbider Komik ist der Tod Protagonist vieler Wienerlieder. Wer bereits über den Zentralfriedhof spazierte, weiß von der lebhaften Präsenz der Vergänglichkeit in Wien. Seit 2008 bietet die AHRE Austria die Stadtrundfahrt „Morbides Wien“ an, die dich mit den ausgelebten Seiten Wiens vertraut macht.

Die Stadtrundfahrt besteht aus drei Teilen. Die erste Haltestelle der Reise ist eine Führung über den Wiener Zentralfriedhof, die sich weniger mit der Biographie der berühmten Persönlichkeiten, als mit dem Totenkult und dem Wiener Bestattungswesen beschäftigt. Teil 2 der Tour ist ein „romantischer“ Spaziergang über den Friedhof St.Marx. Dieser wurde außerhalb der lebhaften Stadt errichtet, um die Leben von den Toten fernzuhalten – heute ist der Friedhof eine öffentliche Parkanlage. Das Ende der Rundfahrt bildet je nach Wunsch der Teilnehmer der Besuch des Bestattungsmuseum oder eine Führung durch die Ruhestätte der ehemaligen Kaiserinnen und Kaiser.

Der Preis der morbiden Stadtrundfahrt variiert je nach Größe der Gruppen. Auf Anfrage erhältst du vom Reisebüro der AHRE Auskunft über Buchungen von Charterbussen für die Tour.

Grusel und spannende Rätsel findest du auch in unseren drei Escape Rooms in Wien am Schottentor. Crime Runners ist das Live Action Adventure um den korrupten Politiker Simon Dickson. Euch bleibt eine Stunde Zeit, im Team die Missionen unseres Operators zu erfüllen.

Crime-Runners-Banner