Weihnachtsmarkt in Wien

Wiens (mittelalterliche) Weihnachtsmärkte 2017 – die schönsten der Stadt

Weihnachtsmärkte gibt es in Wien zu Hauf, 14 Stück allein in den Bezirken eins bis neun. Manche davon sind touristisch und pompös wie der Altwiener Christkindlmarkt auf der Freyung, andere behaglich und familiär wie der am Spittelberg. Wir haben nach Insidertipps gefragt und selbst Punsch und Maroni getestet. Neben den größeren lockt die Wiener Weihnachtszeit mit mittelalterlichen und besonderen Themenmärkten. Herausgekommen ist dieser Artikel mit den schönsten Weihnachtsmärkten der Stadt.

Bei allen lohnt sich ein Blick auf die Homepages, da ein vielfältiges Programm zu mehr als Punsch und Maroni einlädt. Besondere Veranstaltungen haben wir im Artikel vermerkt und die Beschreibungen der Märkte um Anbindung an die Wiener Linien und Öffnungszeiten angereichert.

Neben Weihnachtsmärkten hat Wien im Winter noch viel mehr zu bieten. Du suchst ein Frühstücksbuffet am Sonntag oder ausgefallene Bars und hochwertige Drinks? Bei uns findest du sie, genauso wie besondere Indooraktivitäten, die schönsten Locations für Spieleabende und andere Freizeitideen wie unsere große Übersicht zu Bowling in Wien.

Crime Runners selbst ist ein Room Escape. Gemeinsam mit Freunden verbringst du eine Stunde in einem unserer Räume, löst Rätsel und kommst den Intrigen unseres korrupten Politikers Simon Dickson auf die Schliche. Begleitet von Special Effects und unserem Operator, durchlebt ihr in jedem unserer Escape Rooms in Wien eine andere Geschichte.

Die vier schönsten Weihnachtsmärkte Wiens

Wir mussten aus über 26 uns bekannten Weihnachtsmärkten in Wien auswählen. Dabei muss man unterscheiden zwischen den größeren wie am Rathaus, welche von Ende November bis Weihnachten und darüber hinaus geöffnet sind, und kleineren Adventsmärkten, die an ausgewählten Wochenenden stattfinden.

Um zu entscheiden, welche sich davon wirklich lohnen, fragten wir echte Wienerinnen und Wiener um Rat und machten uns, wo notwendig, anschließend selbst ein Bild.

Wiens Weihnachtszauber am Spittelberg

Zu Punsch und Kunst im Biedermaier-Flair lädt seit 16.November der Weihnachtsmarkt am Spittelberg ein. Der meistgenannte in unserer Umfrage hat sich vom Insidertipp unter Wienerinnen längst zum Pflichtbesuch für alle Punschfans gewandelt.

Mitten im Zentrum beim Volkstheater gelegen, präsentieren über 100 Ausstellerinnen ihre Waren, während ihr durch die kleinen Gässchen schlendert und die vielen Punschsorten probiert, wegen denen der Markt am Spittelberg immer wieder mit Nachdruck empfohlen wird.

Vom Volkstheater an, geht ihr dazu in die Burggasse hinein und biegt nach wenigen Minuten links auf die Spittelberggasse ab.

Samstag und Sonntag hat der Markt ab 10.00 Uhr geöffnet, unter der Woche ab 15.00 Uhr, jeweils bis 21.00 oder 21.30 Uhr.

An gleicher Stelle findet hier außerhalb der Weihnachtszeit der Kunst- und Handwerksmarkt Spittelberg im etwa 2-monatlichen Rhythmus statt. Stände in verschiedenen Gassen und um verschiedene Ecken herum machen den Markt am Spittelberg zur Entdeckungsreise.

Die Weihnachtsdörfer und der Universitätscampus

An der Alserstraße gelegen, findet ihr im Campus des alten AKH eins der drei Weihnachtsdörfer Wiens. Die anderen sind am Maria-Theresien-Platz und im Hof des Schloss Belvedere. Besonders empfohlen wird jedoch nicht umsonst das Weihnachtsdorf am alten AKH.

Wer einmal in Wien studiert hat oder in der Nähe des 8.Bezirks wohnt, kennt den Campus und seine charmanten Innenhöfe. Elf an der Zahl sind es, die über das ganze Jahr zu einem Tag auf den Enzis, Bänken und Wiesen in der Sonne einladen.

Im ersten Hof des Campus versammeln sich vom 18.November bis 23.Dezember 55 Ausstellerinnen und bieten Schmuck, Keramik, Weihnachtsartikel und vieles mehr an. Stehtische und Bänke bei den Punschständen laden zum Verweilen ein, während Kinder sich für das Karussel oder die Weihnachtseisenbahn begeistern.

Wer hier ein ruhiges Örtchen zum Trinken mit Freunden sucht, wird schnell fündig, der Campus bietet genügend Platz in allen Höfen.

Geöffnet hat das Weihnachtsdorf Montag, Dienstag und Donnerstag von 15.00 bis 22.00 Uhr, am Mittwoch und Wochenends ab 12.00 Uhr. Von der Station Schottentor oder Alser Straße fährt man wenige Stationen mit der 43 oder 44 bis zur Langen Gasse.

Der Christkindlmarkt beim Schloss Schönbrunn

Bis 26.Dezember findet im Schatten des altehrwürdigen Schloss Schönbrunns einer der bekanntesten und größten Weihnachtsmärkte Wiens statt. Schönbrunn als Touristenlocation lockt natürlich nicht nur Einheimische an. Trotzdem lohnt sich ein Besuch auf dem Markt in historischer Kulisse.

Etwa 80 Ausstellerinnen bieten ihre Waren, Punschsorten und österreichische Spezialitäten wie Bauerngröstl oder Käseraclette-Brote an. Während dieser Zeit finden immer wieder Konzerte und verschiedene Aufführungen statt.

Während man sich am Spittelberg oder im Campus nach zwei Glühwein schon einmal verlaufen kann, sind die Ausstellerinnen am Markt Schönbrunn im Kreis angeordnet. Inmitten der Stände ist es wohlig warm und genügend Stehtische laden zum Verweilen ein. Vom 27.Dezember bis 1.Januar geht es im Ehrendorf Schönbrunns weiter mit dem Neujahrsmarkt.

Geöffnet hat der Christkindlmarkt Schönbrunn bis zum 23.Dezember ab 10.00 morgens bis 21.00, danach bis 16.00 am 24.Dezember und bis 18.00 zum Neujahr hin. Die Anreise gelingt von den beiden U-Bahn Stationen Hietzing und Schönbrunn, alternativ halten direkt beim Haupttor die Linien 10, 10A und 58.

Der Adventsmarkt im Türkenschanzpark

Der kleinste Adventsmarkt unter den „großen“ ist der im Türkenschanzpark. Vom 17. November bis 24. Dezember laden im Vergleich zu unseren anderen Weihnachtsmarkttipps nur ein paar Hand voll Stände auf Punsch, Maroni und Kunsthandwerk ein.

Die „Schanze“ gehört im Sommer zu Wiens beliebtesten Parkanlagen. Das fast schon hügelige Gebiet macht es einfach, sich in Ruhe im Grünen zu entspannen und ist weit weniger überfüllt als eine Touristenlocation wie beispielsweise Schönbrunn.

Entsprechend heimelig und familiär ist auch der Adventsmarkt hier. Wer sich dem großen Trubel entziehen möchte und einfach einen guten Punsch sucht, ist hier gut aufgehoben. Jeden Sonntag ab 14.00 Uhr findet eine Seifenblasenshow statt, danach und am Montagabend gibt es Livemusik.

Der Eingang zum Weihnachtsmarkt wird am besten mit den Linien 10A, 40A oder 37A angesteuert. Haltestelle ist die Dänenstraße, wo auch die BOKU (Universität für Bodenkultur) sitzt. Geöffnet hat der Markt montags bis freitags ab 15.00 Uhr und am Wochenende ab 12.00 Uhr, jeweils bis 22.00 Uhr.

Zwei mittelalterliche Weihnachtsmärkte – einfach ein wenig anders

Viele Weihnachtsmärkte haben einen mittelalterlichen Flair. Trotzdem finden in Wien und Niederösterreich jedes Jahr an ausgewählten Terminen mittelalterliche Weihnachtsmärkte statt.

Hier finden sich Gaukler, Marktschreier und Jongleure, es gibt Met, Vorträge über den Templerorden oder im Rahmenprogramm wird ritterlich gefechtet. Zwei uns bekannte Weihnachtsmärkte aus Ritterzeiten finden jedes Jahr statt:

  • Mittelalterlicher Adventsmarkt im Arsenal (30.11..-3.12., jeweils von 10.00-22.00 Uhr, Station Quartier Belvedere / Hauptbahnhof)
  • Weihnachtsmarkt auf der Burg Clam (18.-19.11., 11.00 bis 20.00 Uhr & 10.00 bis 19.00 Uhr, Anreise mit dem Auto bei Amstetten)

Weihnachtsmärkte auf russische oder afrikanische Art

Neben den großen Märkten von Ende November über Weihnachten, gibt es in Wien auch spezielle Weihnachtsmärkte, die mit einem besonderen Thema locken.

Der Weihnachtsmarkt im Hof der Kathedrale zum heiligen Nikolaus bietet russischen Punsch und Spezialitäten wie Kaviar oder russischer Lebkuchen. Auch die Ausstellerinnen haben sich auf russisches Kunsthandwerk spezialisiert. Er findet am 17.Dezember von 10.00 bis 18.00 statt, ab 12.00 gibt es Livemusik von einem Trio aus Kaliningrad. Der Eintritt ist frei, die Einnahmen der Veranstaltung kommen der Hilfe kranker Kinder zugute. Gelegen ist die Kathedrale bei der S-Bahn Station Rennweg in der Jauresgasse 2.

Zum zweiten Mal findet der Afrikanische Weihnachtsmarkt im 4. Bezirk statt. Euch erwarten traditionelle Köstlichkeiten aus der afrikanischen Küche, sowie Stöffe und Kunstschnitzereien. Der Weihnachtsmarkt findet vom 8. bis 10. Dezember statt, geöffnet hat der Markt freitags und samstags von 11.00 bis 18-00 Uhr, sowie sonntags von 11.00 bis 17.00 Uhr. Die Platz für die Aussteller bietet das Forum Mozartplatz, welches du fußläufig von der U1 Station Taubstummengasse findest.

Unsere Weihnachtsmarkt-Specials

Am 17. und 18. Dezember dürfen sich besonders Veganer freuen: In der Schwarzenbergallee findet auch heuer wieder der Vegane Adventsmarkt statt. Der Markt hat am Samstag von 13.00 bis 20.00 Uhr, sowie am Sonntag von 11.00 bis 20.00 geöffnet. Hier findest du neben veganen Delikatessen auch Kosmetik und Kunsthandwerk. Am besten erreichst du den Markt mit der Buslinie 43 bis zur Haltestelle Höhenstraße/Marswiese.

Last but not least, legen wir dir noch die Punscherei im Augarten ans Herz. Am zweiten und dritten Adventswochenende findest du hier ein gemütliches Lagerfeuer, um das herum hausgemachter Glühwein und Punsch im ältesten Barockgarten Österreichs getrunken wird. Fürs leibliche Wohl gibt es frische Crêpes, Maroni und mehr. Von Freitag bis Samstag wird ab 14.00 Uhr gepunscht. Zeitgleich findet im Warmen der Weihnachtsmarkt im Bunker statt, bei dem du alles von Antiquitäten bis zu Handwerkskunst beschauen kannst. Die veranstaltende Bunkerei findet sich im südlichen Teil des Augartens, am einfachsten erreichbar zu Fuß von der Station Roßauer Lände.

Die vier schönsten Weihnachtsmärkte auf der Karte

 

Du vermisst einen Weihnachtsmarkt, den wir ganz bestimmt vergessen haben? Wir freuen uns über deine Nachricht. Ansonsten begrüßen wir dich zentral gelegen am Schottentor bei Crime Runners – dem Live Action Adventure und Fluchtspiel in Wien. Etwa 10 Minuten zu Fuß von uns, erreichst du danach bequem das Weihnachtsdorf im Campus.

Crime-Runners-Banner